fbpx

08:00 - 21:00 Uhr

c/o Truninger Grossmannstrasse 10, 8049 Zürich

Trommeln & Rhythmen

Die afrikanischen Rhythmen sind sehr komplex. Meistens werden verschiedene Rhythmen miteinander gespielt. Dies nennt man Polyrhythmik und weist eine Vielzahl komplexer Perkussionsrhythmen mit Synkopen und Cross-beats auf. Die Rhythmen stehen jeweils in Beziehung zu einem oder mehreren anderen Rhythmen.
So kann z. B. ein identisches rhythmisches Pattern gespielt und gegen sich selbst so verschoben werden, dass die Akzente nicht zusammenfallen. Im Extremfall werden vier Rhythmen miteinander kombiniert (Polyrhythmik).

So hat die Musik der Wolof einen eigenen Rhythmus, der auf die Musik der Serer zurückgeht.  Sabar bezeichnet zugleich unterschiedlich große einfellige Standtrommeln, einen Tanz, eine Musikform und ein traditionelles Fest der Wolof. Djembe Rhythmen: Lamba, Diribas, Kuku, Soli, Djambadon, Fankani, Sonsoni, Baraoulo, Nimba, Forkroba, Dundumba, Soni Sourouba Rhythmen: (Sosse – Ethnie Mandique) Somono, Lendjeng, Barain Sango   Sabar Rhythmen: Thieboudienne, Ndedje, Barambaye, Kaolak, YabaFarwoudjarr, Mbabass   Bechertrommel: (Djembé)  Das Djembe ist eine einfellige Bechertrommel aus Westafrika, deren Korpus aus einem Baumstamm gefertigt wurde. Das Djembe gibt es in verschiedenen Grössen. Ein professionelles Konzertdjembe misst ca. 60cm in der Höhe und 30cm Durchmesser. Die Trommeln werden mit blossen Händen gespielt und haben ein sehr grosses Klangspektrum.   Dundun: (Kenkeni, Sangban und Dunumba)  Das Dundun sind die Basstrommeln, welche als Begleitinstrument zu Djembegruppen gespielt wird. Tama: Talking Drum das englische Wort für die sprechende Trommel aus dem Senegal. Die Sprechtrommel hat eine sanduhrförmigen Körper. Man klemmt die Trommel unter den Arm und spielt diese mit einem speziellen Krumstock. Durch Anspannen und Loslassen des Oberarmes wird die Tonhöhe durch die Anspannung der Schnüre angepasst. Durch die verschiedenen Tonhöhen können Töne wie einer Sprache gespielt werden. Sorouba:    Sorouba: ist aus der Casamance Süd ursprünglich hat es seinen Ursprung in Mbour wo es modernisiert worden ist und seine heutige Berühmtheit erreichen. Wird aus heiligem Holz gefertigt und wird auch mit dem Tamarind Stock gespielt.    Sabar: Standtrommeln: Sabar (Wolof) Die Sabartrommel ist typisch für den Senegal und wird als Soloinstrument oder in der Gruppe gespielt. Gespielt wird mit einem Tamarindstock und mit der Hand.  Der Sabarstock aus Tamarind wird vom Trommelbauer gebaut. Dieser wird auch als Zahnbürste benutzt und ist süss.